4. MITROPACUP am 16.10.2010 in Böhlen

Gegen neun ging es los, und das Hallenturnier jährte sich zum vierten mal. Neben "alten Bekannten", waren dieses Jahr auch Mannschaften das erste Mal dabei.
Sieben Teams sind angetreten. Gespielt wurde in zwei Staffeln.
Staffel A : Saalekicker Halle, Freizeitkicker Großkorbetha, ICE Train Nürnberg, SG Mitropa 93
Staffel B: Montagskicker Frohburg, SV Blau-Weiß Lindenau, Spreefighter Berlin, DHL Mannschaft hat abgesagt
Halle und Großkorbetha setzten sich in der Gruppe durch, und zogen ins Halbfinale ein.
In Staffel B setzten sich die Montagskicker aus Frohburg mit zwei Siegen an die Spitze. Die Spreefighter mussten sich in Ihrem ersten Spiel, nach großem Kampf, den Männern von Blau-Weiß Lindenau knapp geschlagen geben. Auch gegen Frohburg konnten sie nichts zählbares holen, und nun stand das Spiel um den 5. Platz gegen Nürnberg an. Ein abwechslungsreiches Spiel konnten die Nürnberger am Ende hauchdünn für sich entscheiden.
Halbfinale
Halle setzte sich ganz deutlich gegen Lindenau durch. Im zweiten Spiel musste dann das Neunmeterschießen entscheiden. Diese Lotterie entschied Großkorbetha für sich, und die Frohburger standen im kleinen Finale. Auch hier kam es wieder zur Entscheidung vom Punkt. Frohburg hatte heute einfach kein Glück und Lindenau holte sich Platz 3.
Finale
Freizeitkicker Großkorbetha gegen Saalekicker Halle.
Zwei Turnierneulinge im Finale und es wurde ein würdiges Endspiel. Am Ende konnten die Saalekicker aus Halle den Siegerpokal stemmen. Die spielerisch beste Mannschaft hatte sich durchgesetzt.
Wir Spreefighter erreichten den 6.Platz.
Mitropa 93 e.V.bedankt sich bei allen Teams für die gezeigten sportlichen Leistungen, und allen die zum gelingen beigetragen haben. Auf Wiedersehen bis nächstes Jahr, dann bereits zum 5. Mitropacup.

3. Spreecup am 08. Mai 2010

Liebe Sportsfreunde am Samstag, 08. Mai 2010  fand unser 3. Spree-Cup (Kleinfeldturnier) in Berlin statt. Spreefighter organisieren den 3. Spree Cup – und 21 Mannschaften sind unserem Aufruf gefolgt…..über 200 aktive Teilnehmer kamen. Am Samstag 08.Mai organisierte die Freizeitmannschaft Spreefighter Berlin auf dem Fußballplatz des ESV-Lok Schöneweide ihr bisher größtes Fußballturnier für Freizeitkicker. Insgesamt traten 16 Herrenmannschaften und 5 Damenmannschaften an. Damit wurde die Zahl der teilnehmenden Mannschaften im Vergleich zum Vorjahr wieder erhöht. Die Teilnehmer kamen aus ganz Deutschland. Der Eisenbahneranteil der Mannschaften lag bei fast 80 %. Auch die Sieger vom Vorjahr die Kicker von DB- Schenker waren als Favoriten wieder dabei. Folgende Mannschaften traten an: Gruppe A: Spreefighter Berlin, Zubkicker FF/ M, Die Zwei, Mannschaft Neukölln
Gruppe B: ESV-Lok Potsdam, Mitropa 93, KickBerlin, Ente Cross,
Gruppe C: Ballchaoten, ESV- Lok Freizeit, ICE Train Nürnberg, Schnelle Scheine Basdorf
Gruppe D: DB-Schenker, Freizeit Friedrichshagen, Bistro Marzahn, S-Bahn Azubis
Gruppe E Damen : Spreefighter Damen, Falkensee-Finkenkrug, Seitenwechsel Goalgirls, Victoria BRB, Lichtenberg 09
Viele fleißige Helfer haben bei der Vorbereitung geholfen. Auf Grund eines Übermittlungsfehler eines Spielergebnis an die Spielleitung gab es später bei der Zusammenfassung der Ergebnisse Probleme. Dieser könnte aber nach einer Zwangspause korrigiert werden und so lief das Spiel reibungslos weiter. Anpfiff war um 09:30 Uhr bei etwas trüben Wetter. Doch kam in Laufe des Tages die Sonne heraus.


Die 16 Herrenmannschaften waren in 4 Gruppen aufgeteilt, dann gab es Viertel-, Halb- und Finalrunden.
Die Sieger: Männer : 1. Platz : ESV Lok Potsdam, 2. Platz : DB Schenker, 3. Platz : Ballchaoten, 4. Platz: Spreefighter
Frauen : 1. Platz : Seitenwechsel Goalgirl, 2. Platz : Victoria Brandenburg, 3. Platz : Lichtenberg FFC 09
Ergebnisse der Damenmannschaften:
Spreefighter - Falkensee         0:0
Seitenwechsel- Victoria            0:0
Lichtenberg - Spreefighter       1:2
Falkensee - Seitenwechsel       0:1
Victoria - Lichtenberg                1:0
Spreefighter - Seitenwechsel   0:0
Falkensee - Victoria                    0:2
Seitenwechsel - Lichtenberg    1:0
Victoria - Spreefighter               2:0
Lichtenberg - Falkensee           1:0
Die Hausmannschaft die Spreefighter gingen als Gruppendritter in der Zwischenrunde. Hier trafen wir auf  die Mannschaften Bistro Marzahn und Mitropa 93 e.V. Da verloren wir beide Spiele. Während den Spielpausen gab es verschiedene Möglichkeiten an weiteren Wettbewerben teilzunehmen, z. b. Torwandschießen. An einem Infostand der GDL konnte man sich zu Gewerkschaftlichen Fragen beraten lassen. Die Bahn -BKK und die DEVK-Versicherung war zu allen Fragen der Krankenkassen und Versicherungen mit Tipps präsent. Reges Interesse gab es dort, wie schon im vergangen Jahr, bei der Körperfettwertmessung. Auch freuten wir uns über das erscheinen unseres Servicemanagers Hr. Jende. Dessen ungeachtet hat unser Wirt der Vereinsgaststätte Micha Plöntzke für das leibliche Wohl aller Teilnehmer und Zuschauer gesorgt. Es wurden Kontakte geknüpft und gefachsimpelt. Wir freuen uns aufs nächste Jahr und hoffen wieder viele Mannschaften dabei zu haben. Folgende Mannschaften traten an:
Damenmannschaften:
1. Spreefighter Berlin Damen, 2. Falkensee-Finkenkrug, 3. Seitenwechsel Goalsgirls, 4. Victoria Brandenburg, 5. Lichtenberg 09
Herrenmannschaften:
1. Spreefighter Berlin Herren, 2. Lok Freizeit, 3. Freizeit Friedrichshagen, 4. S - Bahn Azubis, 5. Ballchaoten, 6. Bistro Marzahn, 7. DB-Schenker, 8. Mitropa 93 e. V, 9. Schnelle Schiene Basdorf, 10. ESV-Lok Potsdam, 11. ICE Train Nürnberg, 12. Ente Cross BK, 13. KickBerlin, 14. Die Zwei, 15. Mannschaft Neukölln, 16. Zub Kicker FF / M

Weitere Bilder von den teilnehmenden Mannschaften

Trainingscamp in Goslar Hahnenklee vom 20.-23. April 2010

Bericht über unser Trainingscamp in Goslar Hahnenklee vom 20.-23. April 2010
Hallo liebe Spreefighter. Hier nun ein kleiner Bericht aus dem Trainingslager. Am Dienstag den 20. April ging es los. Treffpunkt war 12:00 im „Landwaldhaus“ in Goslar  Hahnenklee. 8 Sportbegeisterte (junge) Männer, haben den Weg zusammen gefunden, um sich voller Tatendrang auszupowern. Erschienen waren Dirk, Thori, Mike, Markus, Mario, Hartmut, Robert und Tim. Es erfolgte eine kleine Einweisung in die Zimmer. Das waren für die nächsten 3 Tage wohl die letzten ruhigen Minuten.
Wir haben unsere Sportsachen angezogen und 14-16 Uhr die erste Trainingseinheit absolviert.  Um den Teamgeist ein wenig zu verbessern, bestand die erste Aufgabe darin, die neu gekauften Tore zusammen zu bauen. Es wurden 2 Teams mit je 4 Mann gebildet und dann ging es los. Danach haben wir unsere Ballbeherrschung ein wenig verbessert und später noch ein Spielchen gemacht. Natürlich hatten wir danach großen Hunger. Und so kehrten wir zum Abendessen ins Wirtshaus „Zum Kachelofen“ ein.  Dort haben wir es uns bei Schnitzel und Spargel gut gehen lassen. Den Abend verbrachten wir in der hauseigenen Bar im Keller. Dort haben wir auch die Gruppen für unseren Spreefighter-Cup ausgelost. Einigen zog es auch in en Freizeit Raum nebenan, wo man Tischtennis und Kicker spielen konnte. Der  nächste Tag fing für uns sehr früh an. Um 7 Uhr wurden wir von Thori (bewaffnet mit Megafon und Sirene) geweckt. Danach ging es zum Joggen und einige testeten nach dem Joggen den Pool im Keller. Daraufhin gab es Frühstück am Buffet und um 10:00 Uhr trafen wir uns wieder für eine Trainingseinheit Fußball. Es stand Zirkeltraining auf dem Plan. Es gab 4 verschiedene Stationen, Ausdauerlaufen, Pass-Spiel, Springseil springen und Medizinball werfen. So wurden 4 Paare gebildet und nach jeweils 2 Minuten wurde die Station gewechselt. Danach bildeten wir 2 Mannschaften und spielten noch ein wenig.


Wieder im Landhaus angekommen, hatten wir ein wenig Freizeit. Diese nutzten wir, um in die Sauna zu gehen und im Keller ein paar Bahnen im Pool zu schwimmen. Um 12:30 Uhr sollten wir uns dann in Trainingsanzügen auf dem Parkplatz treffen. Thori hatte etwas für uns vorbereitet. Erstmal ging es mit dem Auto 70km weit nach Thale. Dort wartete ein Kletterwald auf uns. Immerhin 5 Mann (Thori, Robert, Mario, Hartmut und Tim) nahmen die Herausforderung an. Nach einer kurzen Einweisung haben wir uns erstmal am Kinderparcours versucht, um ein Gefühl für die Anlage zu bekommen. Mario musste leider früh feststellen, dass es nicht die Erfüllung seiner Träume ist, an einem Drahtseil zu hängen und durch Bäume klettern. So haben sich dann die restlichen 4 an den blauen Parcours gewagt. Dieser umfasste 30 Stationen in ca. 6 Meter Höhe. Nach einer guten Stunde und einigen Momenten des Zweifels und großer Überwindung, hatten wir es dann geschafft. Am Ende wurden wir von Mario erwartet, der „Seilschmiere“ für uns erworben hatte.
Für den Abend stand Kegeln auf dem Programm. Gespielt wurden 2 0Durchgänge mit jeweils 3 Würfen. Am Ende hatte Hartmut mit 300 Punkten die meisten Kegel zum Fallen gebracht. Und somit ging der Wanderpokal von Robert an Hartmut. Den 2. Platz belegte Mike und den 3. Platz Dirk. Um 20:45 Uhr trafen wir uns dann wieder in der Hoteleigenen Bar und guckten uns das Spiel Bayern gegen Lyon an. Damit niemand hungern musste, wurde Pizza bestellt. Leider ähnelte der morgendliche Ablauf am Donnerstag sehr dem vom Mittwoch. Nach dem Frühstück hatten wir kurzfristig ein kleines Tischtennisturnier organisiert. Die vom Ehrgeiz gepackten Spreefighter schenkten sich keinen Punkt und so wurde es ein voller Erfolg. Als Sieger ging Thori aus dem Turnier. Den 2.Platz belegte Dirk und der 3. Platz ging an Hartmut. Auf Grund des großen Erfolgs und ungeahnter Talente, soll auch das Tischtennisturnier ins jährliche Programm aufgenommen werden. Thori wird sich auch da um einen Wanderpokal kümmern.


Von 13:00-15:00 Uhr ging es wieder auf den Fußballplatz für eine Abschluss-Trainingseinheit. Wieder im Landhaus zurück hatten wir nochmal ein bisschen Zeit für uns und konnte ein wenig durch den Ort zu spazieren. Unser Abendessen nahmen wir im Cafe Steffen ein. Einige Leute trafen sich abends wieder in der Bar um zu Kniffeln.
Freitagmorgen haben wir uns eine Stunde mehr Schlaf gegönnt. Danach ging es zum Letzten mal zum Joggen und  in den Pool. Wir nahmen in Ruhe unser Frühstück ein, packten langsam unsere Sachen und machten uns dann auf den Heimweg.
Ich möchte hiermit nochmal ein großes Dankeschön an Thori aussprechen. Für eine super Planung und eine noch bessere Umsetzung. Alles hat super geklappt und es kam garantiert keine langeweile auf. Es hat uns allen sehr gefallen und wir hatten viel Spaß. Vor Ort mussten wir auch feststellen, das die Unterkunft und alles drum herum kaum zu toppen sind. Sodass wir uns freuen würden, dieses wunderschöne Landhaus immer und immer wieder zu besuchen. Liebe Grüße euer Tim. Vielen Dank an Tim der sich die Mühe gemacht hat ,die Tage des Trainingslager in Schrift und Worte zu fassen.

Damenfußballturnier in Falkensee beim 2. Falken-Cup am 07. Februar 2010

Der SV Falkensee- Finkenkrug lud zum Damenfußballturnier ein. Die Damenmannschaft des FC Spreefighter Berlin / ESV -Lok Schöneweide war der Einladung gefolgt und machte sich auf den Weg.
Folgende Mitspielerinnen waren mitgekommen. Ole, Christin, Anja, Nicole mit Eltern und Freund Peter , Mini, Puschel und Teambetreuer Mike . Um 11 Uhr traffen wir uns alle in Altglienicke um gemeinsam mit 2 Autos die Fahrt nach Falkensee anzutreten. Wir sind gut durch den Straßenverkehr gekommen und waren viel zu früh da. Aber um die Zeit abzukürzen, suchten wir eine Bäckerei auf und genossen ein zweites Frühstück oder ein Kaffee. Folgende Mannschaften traten an:
1. Falkensee- Finkenkrug I... 2. Falkensee-Finkenkrug II....3. Bredower....4. Spreefighter Berlin.....5. ESV-Lok Elstal 6. Burger BC ( diese Mannschaft sagte sehr kurzfristig ab, somit würde schnell eine Trainermannschaft aufgestellt, indem die Betreuer und Trainer der einzelnen Mannschaften spielten, jedoch ohne Wertung )


Spielplan: Ergebnisse
1. Falkensee- Finkenkrug I - Falkensee- Finkenkrug II 3 : 0
2. Spreefighter Berlin - Trainerteam 0 : 7 ohne Wertung
3. Lok Elstal - Bredower 1 : 0
4. Falkensee- Finkenkrug I - Spreefighter Berlin 0 : 2
5. Falkensee- Finkenkrug II - Lok Elstal 0 : 4
6. Trainerteam - Bredower 4 : 0 ohne Wertung
7. Lok Elstal - Falkensee- Finkenkrug I 0 : 3
8. Falkensee- Finkenkrug II - Trainerteam 0 : 11 ohne Wertung
9. Bredower - Spreefighter Berlin 0 : 2
10 Falkensee- Finkenkrug I - Trainerteam 0 :1 ohne Wertung
11. Bredower - Falkensee- Finkenkrug II 0 : 0
12. Spreefighter Berlin - Lok Elstal 2 : 0
13. Bredower - Falkensee- Finkenkrug I 0 : 0
14. Falkensee- Finkenkrug I - Spreefighter Berlin 0 : 3
15. Trainerteam - Lok Elstal 4 : 1 ohne Wertung
Torschützin waren Ole , Mini.................Als beste Torschützin wurde Ole ( Nicole 2 von l. ) von den Spreefighter Berlin und als beste Torhüterin wurde Elke von SV Falkensee ausgezeichnet.

Neujahrsturnier in Oranienburg

Neujahrsturnier von Schnelle Schiene Basdorf in Oranienburg. Am Samstag den 23. Januar 2010 veranstalteten der Verein Schnelles Schiene Basdorf ihr Neujahrsturnier in Oranienburg. Von den Spreefighter machten sich auf den Weg Mike, Sven, Thori, Enrico, Jürgen, Mario, Hartmut, Steffen und Robert. ( sowie Markus als Fotograf ) Treffpunkt war um 9 Uhr am Bhf. Oranienburg. Alle Spieler waren erschienen und auf ging es zur Sporthalle.  Teilnehmende Mannschaften: 1. Schnelle Schiene Basdorf 2. Spreefighter 3. Ballchaoten 4. Kin Rostock 5. Freizeit Rummelsburg 6. Kinder vom Bhf. Zoo 7. Ente Cross