Spreefighter in Böhlen beim Mitropa Cup am 27.10.2012

Hallo liebe Freunde und Spreefighter.
Hier nun ein kleiner Turnierbericht aus Böhlen. Angereist waren Mario, Frank, Robert, Roman, Henry, Mike, Sven, Tim und als Fotograf Markus. Die Anfahrt mit der Bahn war natürlich chaotisch, aber wir wussten ja worauf wir uns einlassen. Wir hatten uns den ICE 1101 für die Fahrt nach Leipzig rausgesucht....aber auf einmal hieß der IC 2805 und fuhr auch 10 min später ab. Da haben wir uns also bestimmt verguckt. ;) Aber wir waren bestens vorbereitet. Bei belegten Brötchen, Eiern, Bouletten, Wiener und etwas Krawallbrause verging die Zeit wie im Flug. In Leipzig ging's dann irgendwie auch nicht weiter....aber nach 3 1/2 Stunden Fahrt und 2 Flaschen "Ficken" erreichten wir gut gelaunt Böhlen und wurden dort mit PKWs abgeholt. Das Turnier hatte schon angefangen, also mussten wir uns etwas beeilen und dann gleich raus in die Halle. Angetreten waren 8 Mannschaften:
Gruppe 1: München, DHL Leipzig, Leipziger Fußballclub 07, Germania
Gruppe 2: Mitropa Leipzig, Großkorbetha, ICE Train Nürnberg, Spreefighter
Unser Erster Gegner hieß Großkorbetha. Gespielt wurde 10 Min. Natürlich wollten wir unserer Linie treu bleiben und taten uns etwas schwer ins Spiel zu finden. Auch die "aufgescheuchte-Hühner-Taktik" funktioniere mal wieder nicht und der Gegner bestrafte unsere großen Lücken mit drei Gegentoren. Also stand es am Ende 0:3 für Großkorbetha. Der erste Frust machte sich breit nach der langen Anfahrt. Aber wir wollten uns auf keinen Fall durchreichen lassen und für die anderen Teams Punktelieferant sein. Nach einer Spielpause ging es zum zweiten Spiel gegen Mitropa Leipzig. Wir waren nun engagierter und bissiger. Durch die kurze Pause waren wir auch noch warm und konnten den Gegner gut in Schach halten. Durch einen Pass von Mario konnte Roman dann das 1:0 für die Spreefighter erzielen. Den Sieg wollten wir uns auf keinen Fall mehr nehmen lassen und versuchten den Gegner früh zu stören, damit keine Tor gefährlichen Szenen entstehen konnten. Das gelang uns auch und so hatten wir 3 Pkt. sicher.


Durch unsere Verspätung gönnte man uns wieder nur eine Spielpause und dann ging es gegen Nürnberg ran. Nürnberg spiele sehr aggressiv und wollte unbedingt den Sieg gegen uns um ins Halbfinale zu kommen. Aber wir ließen uns davon nicht abschrecken und hielten so gut wie möglich dagegen. Leider gelang es uns nicht ein Tor zu schießen und so endete die Partie 0:0. Die 4 Pkt. reichten uns aber um als Gruppen zweiter ins Halbfinale einzuziehen. Die Freude war groß, nach dem verpatzten ersten Spiel. Es qualifizierten sich in der Gruppe 1: LFC 07, DHL Leipzig,
in der Gruppe 2:  Großkorbetha, Spreefighter Berlin
Für uns ging es nach einer weiteren Spielpause weiter gegen LFC 07. Die Mannschaft war stark aufgestellt und spielte sehr gut zusammen. Trotz intensiver Bemühungen fanden sie immer wieder freie Räume und nutzen diese auch aus. Am Ende mussten wir uns trotz viel Kampfgeist zu Recht 3:0 gegen eine starke und sehr faire Mannschaft geschlagen geben. DHL Leipzig gewann 2:0 gegen Großkorbetha. Jetzt hatten wir nur noch die Chance auf den dritten Platz. Der Gegner hieß Großkorbetha. Das 3:0 aus dem ersten Spiel hatten wir nicht vergessen und wollten dieses mal alles besser machen. Man merkte wieder eine Steigerung zu den anderen Spielen. Wir deckten die Männer sehr konsequent und versuchten den Gegner früh zu stören und keine Freiräume zu lassen. Das gelang uns sehr gut. Auch offensiv konnten wir uns einige Male zum Tor vorarbeiten, leider ohne Erfolg. So blieb das Spiel torlos und wir mussten zum 9 m schießen antreten.


Großkorbetha fängt an. Schuss und gehalten. Klasse Henry! 0:0
Unser Kapitän Mario der ein sehr gutes Turnier spielte und seiner Rolle mehr als gerecht wurde wollte den ersten Ball schießen. Auch wenn er uns später verraten hatte, dass der Ball ganz woanders hingehen sollte hämmerte er ihn ins Tor! 1:0 Spreefighter. Jetzt wieder der Gegner. Ein strammer Schuss....aber nicht mit Henry. Schön übers Tor gelenkt...langsam wurde er warm. 1:0 Spreefighter. Bei uns kam als zweiter Schütze Sven ran. Leider ging der Ball an den Pfosten. 1:0 Spreefighter. Die Gegner schickten den nächsten Mann an den Start....aber auch der konnte nichts gegen Henry anrichten. 1:0 Spreefighter
Für uns ging jetzt Frank an den Start und erzielte ein klasse Tor! 2:0 Spreefighter
Nach einer kurzen Unstimmigkeit ging es weiter. Der Schiri dachte kurz wir haben schon gewonnen....aber Großkorbetha hatte noch eine Chance. Also musste Henry nochmal ran...und kassierte dann leider doch noch ein Tor. 2:1 Spreefighter. Robert trat als nächster Schütze an und machte eine souveränes Tor. 3:l Spreefighter und der 3. Platz war uns sicher.
Endstand 3:1 n.E.
Im Finale spielte dann DHL gegen LFC 07. Diese Partie blieb auch Torlos und so konnte sich der LFC 07 mit 3:1 n.E. den Turniersieg holen.
Nun kommen wir zur Siegerehrung.
Als bester Torwart wurde zum Dritten mal in Folge Henry ausgezeichnet. Völlig verdient....er spielte ein super Turnier und war am Ende der, der uns im 9 m schießen den dritten Platz sichern konnte. Vielen Dank dafür.
3.Platz Spreefighter....wir konnten es noch immer gar nicht glauben. Denn soviele Pokale haben wir ja noch nicht. ;) Die Freude war groß und unsere Truppe mit Abstand die die am meisten gefeiert haben. Alles in allem ein sehr schöner Tag mit einer super Truppe, die zusammenhält und auch wenn es spielerisch nicht immer so rund läuft, trotzdem eine der am besten gelaunten ist. Ich hoffe wir können auf den Erfolg aufbauen und holen uns demnächst noch einen schönen Pokal.
Liebe Grüße und eine dreifaches Spreefighter Spreefigher Spreefighter euer Timmi
(Seite bearbeitet am 09.12.2012)

21. Vereinssportfest am 09.Juni 2012

Liebe Sportfreunde.
Der ESV Lok Schöneweide e.V. veranstaltete am 
Samstag den 09. Juni  2012  ab 12 Uhr sein
21. Vereinssportfest mit einem Fussballturnier
Folgende Mannschaften nahmen teil :
1. Spreefighter Berlin
2. Azubi Berlin
3. Polizei Budapest 
4. Ballsportfreunde Honow
5. KickBerlin
6. FC Unkordinierter Haufen
7. Sportgruppe Hehlriegel
8. Lokomotive Audio
9. Beinbrecherbande
10. Phönix 44

Tabellen/Ergebnisse

5. DB Spreefighter Cup am 12.05.2012

Unser 5. DB Spreefighter Cup hat  am Samstag den 12. Mai 2012 stattgefunden.     
Teilgenommene Mannschaften
Gruppe A:  DB Schenker, Hönower Ballsportfreunde, KickBerlin, Spreefighter Berlin, Ballchaoten, Mitropa 93 e.V,
SV Treptow 46     
Gruppe B: HH Kickers,  S-Bahn Azubis, Phönix 44, Marzahner Wölfe, Freizeit Schöneweide, Sportfreunde Tower 05
ICE Train Nürnberg
Sieger wurden :   Platz 1  Ballchaoten
Platz 2  Hönower Ballsportfreunde
Platz 3  ICE Train Nürnberg
Platz 4  Sportfreunde Tower 05
Platz 5  DB Schenker
Platz 6   Freizeit Schöneweide
Wir danken allen Mannschaften die den Weg zu unserem Turnier gefunden haben.

Trainingslager Hahnenklee April 2012

Vom 24.- 27 April 2012 sind 9 Spreefighter  zum Trainingslager wieder in den Harz aufgebrochen.  Wir schulden Euch noch was ... wie war das Trainingslager ? Zum vierten Mal hieß es ab ins Trainigslager, zum dritten Mal nach Goslar Hahnenklee ins Landhaus zu Yvonne. Bei unserer Ankunft stellten wir fest, nicht die üblichen Verdächtigen, sonden Mike unser Betreuer hatte diesmal den Partybus. Ihr könnt Euch vorstellen wie wir gestaunt haben. War echt lustig. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, ging es dann auch schon gleich auf den Trainingsplatz. Diesmal hatten wir echt Glück mit dem Wetter. Es war nicht ab zu sehen, dass wir uns Frostbeulen holen. Abends wurde es dann wieder Ernst. Es ging um den ersten Pokal im Kegeln. Wie jedes Jahr, kündigte uns unser Kinderzimmer ( belegt mit Robert und Steffen )an ... na Ihr kennnt ja die Jugend. Von seinen eigenen Stärken überrascht, löste Mario den Titelverteidiger Hartmut ab und gewann den Pokal. Die zweite Chance sollte sich für unseren Junioren bieten. Am zweiten Tag stand unser Tischtennisturnier an. Was soll ich Euch sagen ... wieder nichts. Thori gewann und holte sich den Pokal zum dritten mal. Da Mario und Thori ein Zimmer belegen, gab es plötzlich nicht nur das Kinder ... sondern auch das Gewinnerzimmer. Nach all der Aufregung, ließen wir den Nachmittag dann ruhig angehen und besuchten ein Bergbaumuseum.
Ja, Ja wir können auch Kultur. Wir ließen uns in Loren chauffieren, stiegen Trepp ab und ab und ab, natürlich dann auch wieder auf und mussten feststellen, es gibt echt scheiß Jobs. War aber für uns Stadtkinder echt interessant. Nachdem wir so viel von schwerer Arbeit gehört haben, mussten wir uns erst eimal stärken. Ganz in der Nähe war der Schnitzelkönig. 2 Meter Currywurst, Kiloschnitzel und die Krönung ein 1,72 kg Fleischspieß. Leute, der Tag war gelaufen. Der dritte Tag stand wieder im Zeichen des Fußballs und endete, schon fast traditionell, mit unserem Spargelessen. Alles in allem wieder eine gelungende Veranstaltung. Wir wünschen uns, dass sich vielleicht noch ein paar Leute überwinden könnten mit zu kommen. Unsere drei Neuzugänge haben es jedenfalls nicht bereut.
Der nächste Termin steht schon fest. Wir fahren vom 23.04.- 26.04.2013 .
Kommt einfach mit und habt Spaß !!! Bis denne.
(Text wurde von Frank Thorenz geschrieben)

Weitere Bilder vom Trainingslager

VDES Turnier am 17. März 2012 in Oranienburg

Angetreten von den Spreefightern waren: Torsten, Frank, Mario, Hartmut, Steffen, Henry, Robert und Ingo den wir an das Team Lok bespannte Züge Rummelsburg ausgeborgt haben. Als Betreuer war Mike und Fotograf Markus anwesend.

Weitere Bilder vom VDES Turnier